Physiotherapie, Osteopathie & andere Therapieformen


Physiotherapie hilft, Schmerzen zu lindern, natürliche Bewegungsabläufe wiederherzustellen, unausgewogene Muskelverhältnisse auszugleichen und das körperliches Wohlbefinden zu verbessern. Primäres Ziel ist dabei die optimale individuelle Bewegungs- und Schmerzfreiheit sowie die weitestgehende Selbstständigkeit. 

 

Osteopathie bezeichnet eine alternativmedizinische Behandlungsform und ist ein Teilgebiet der sogenannten Manuellen Medizin. Die osteopathische Medizin geht von der Einheit aller Körpersysteme aus. Ist ein System gestört, können daher Krankheiten in anderen Bereichen des Körpers entstehen.

Bei welchen Beschwerden wird eine Physiotherapie empfohlen?

 

  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenbeschwerden
  • Nackenverspannungen, Spannungskopfschmerzen, Migräne und Tinnitus
  • Sportverletzungen und Narben
  • Behandlung nach Operationen
  • Chronische und degenerative Beschwerden
  • Gynäkologische Beschwerden und Beckenbodenprobleme
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Verdauungsbeschwerden

Bei welchen Beschwerden wir eine Osteopathie empfohlen?

 

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Rückenschmerzen
  • chronischen Gelenkserkrankungen
  • Ohrgeräusche und Hörsturz
  • Verdauungsstörungen
  • nervöse Unruhe und Schlafstörungen
  • Hormonschwankungen
  • Kreislaufprobleme

Ergotherapie mit Spezialgebiet Hand


Die Ergotherapie verhilft dem betroffenen Menschen durch diverse Therapiemethoden und -techniken zu mehr Selbstwirksamkeit und Selbstständigkeit im Alltag und somit zu mehr Lebensqualität. Die Ergotherapie ist eine Therapieform, die kranke oder verletzte Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Sie soll es dem Patienten ermöglichen, sich möglicht weitgehend selbst zu versorgen, an der Gesellschaft teilzuhaben und so eine besserte Lebensqualität zu gewinnen.

 

Für welche Beschwerden wird eine Ergotherapie empfohlen?

  • sämtliche chirurgische Eingriffe an der Hand und Oberen Extremität
  • Frakturen der Oberen Extremität und Verletzungen der Sehnen und Nerven der Oberen Extremität
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Sehnenscheidenentzündungen und Handgelenksinstabilitäten
  • Nervenkompressionssyndrome (zB. Carpaltunnelsyndrom und ähnliches)
  • Überlastungssyndrome (zB Epicondylitis, Mb. de Quervain, etc.)
  • CRPS und Mb. Dupuytren
  • Amputationen, Verbrennungen/Erfrierungen und angeborene Fehlbildungen der Hand

Biofeedback in der Physiotherapie


Beim Biofeedback dreht sich Alles um Lernprozesse in denen Personen die Fähigkeit erlernen, ihren Organismus aktiv in Richtung Gesundheit zu beeinflussen. Mit dem ausgeklügelten System von Insight Instruments ist es auch möglich die Therapie im Hausbesuch zu absolvieren.

 

Um Lernprozesse erfolgreich zu verwirklichen, benötigen wir Rückmeldungen. Dieses „Feedback“ liefern die Biofeedbackgeräte. Sie zeigen dem Patienten selbst minimale Verbesserungen und sind damit ein Navigationsgerät zu nachhaltiger Gesundheit. Man erlernt in wenigen Sitzungen Einfluss auf seinen Körper und Geist zu nehmen und wird durch das unmittelbare „Sichtbarmachen“ seines Erfolges motiviert, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

 

Für welche Beschwerden wird ein Biofeedback Training im Bereich Physiotherapie empfohlen?

  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Kiefergelenksbeschwerden wie Knirschen, Beissen und Pressen
  • andere chronische Schmerzen des Bewegungsapparates

Hausbesuch


Bei einem Hausbesuch kommt die Therapeutin zur Behandlung zu Ihnen nach Hause. Voraussetzungen sind, wie auch bei der Behandlung in einer Praxis, eine ärztliche Verordnung, chefärztliche Bewilligung sowie Terminvereinbarungen mit uns. Hausbesuche werden zumeist nur dann verordnet, wenn der Patient nicht ausreichend mobil ist um eine physiotherapeutische Praxis aufzusuchen. Die eingesetzten Therapiemittel können dann aus dem unmittelbaren Umfeld des Patienten kommen. Ebenso kann es auch möglich sein, dass wir, je nach Bedarf und Zielsetzung, mobile Therapiegeräte, wie z.B. Gymnastikbänder, Bälle, o.ä., zur Behandlung mitbringen.